Navigation | Page content | Additional information

Page content

Digital instruments in patient-oriented research

Keynote

Date
April 11, 2019

Time
14:30 - 15:30

Location
_Stage C, Hall 4.2

Die Bundesregierung hat im vergangenen Jahr das neue Rahmenprogramm Gesundheitsforschung beschlossen. Ziel ist es, Innovationen schneller zu den Menschen zu bringen. Die Session „Digitale Instrumente der patientennahen Forschung“ zeigt das Potential der schnellen Überführung von wissenschaftlichen Erkenntnissen in digitale Lösungen für die praktische Patientenversorgung am Beispiel der Demenzforschung.

So lange wie möglich zu Hause leben – das ist der Wunsch vieler Menschen mit Demenz. Um dies zu ermöglichen, haben Forscherinnen und Forscher des DZNE ein computergestütztes Verfahren entwickelt, das individuelle Lücken in der Versorgung von Patientinnen und Patienten aufdeckt. Eine Schlüsselrolle tragen besonders qualifizierte Pflegefachkräfte. Sie besuchen die Betroffenen zu Hause und erfassen per umfangreicher Befragungen mit Hilfe von Tablet-PCs deren Versorgungssituation. Anhand dieser Angaben erstellt ein Computerprogramm auf Basis eines wissenschaftlichen Kriterien- und Maßnahmenkatalog für eine möglichst optimale Versorgung von Menschen mit Demenz spezifische Handlungsempfehlungen für die Hausärztinnen und Hausärzte.

Anschließend stellt Prof. Dr. Emrah Düzel (Universitätsklinikum Magdeburg) die NEOTIV-App zum Monitoring und frühe Diagnose kognitiver Einschränkung vor. Die Forschungsgruppe untersucht mit Hilfe von modernster Bildgebung die Entstehung und den Verlauf von Alzheimer-Demenzerkrankungen und deren Prävention. Basierend auf diesem Wissen entwickelt das Team neue digitale Testverfahren. So kann das Demenzrisiko frühzeitig geschätzt werden. In Zusammenarbeit mit dem Startup neotiv wurden diese wissenschaftlichen Testverfahren in eine digitale App integriert. Damit soll die Versorgung von Patienten mit Gedächtnisproblemen verbessert und eine kostengünstige Therapiestratifizierung sowie ein besseres Therapiemonitoring ermöglicht werden.

Contributors

Moderation:
image

Stefan Rabe, Leiter Kommunikation und Public Affairs, TMF - Technology, Methods and Infrastructure for Networked Medical Research

Speaker:
image

Prof. Dr. Emrah Düzel, Direktor des Instituts für Kognitive Neurologie und Demenzforschung, Universitätsklinikum Magdeburg

image

Dr. Armin Keller, Research Associate, German Centre for Neurodegenerative Diseases