Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

DMEA Messe-Highlights 2019

3M Health Information Systems: Erlössicherung mit neuer Software-Lösung und neuem Service

3M Health Information Systems: Erlössicherung mit neuer Software-Lösung und neuem Service
3M Health Information Systems: „Analytics On Demand“ als neuer Service – Qualitäts- und Erlös-Analys

Unter dem Stichwort Erlössicherung stellt 3M Health Information Systems auf der DMEA eine neu entwickelte Kodierlösung und eine neue Dienstleistung vor. Die innovative Software bündelt das Know-how des Unternehmens aus den Bereichen Kodierung, Benchmarking, Qualität und Analyse. Sie ermöglicht eine schnelle, MDK-sichere, akten- und regelbasierte, erlössichernde Kodierung. Damit unterstützt sie das Medizin-Controlling je nach Integration in den Workflow entweder fallbegleitend bei der operativen Steuerung oder bei der Optimierung der Abrechnung am Fallende.

Krankenhaus-Routinedaten lassen detaillierte Qualitäts- und Erlös-Analysen zu. Diese Auswertungen können jetzt je nach Bedarf bei 3M Health Information Systems unkompliziert und vertraulich in Auftrag gegeben werden. Der neue Service „Analytics On Demand“ ermöglicht es Krankenhäusern, frühzeitig Optimierungspotenzial bei der Ergebnisqualität und der Erlös-Situation zu erkennen.

3M Health Information Systems
Berlin, Deutschland
Halle 3.2, Stand B-104

Kontakt: Gerd Friss, Senior Product Manager
Telefon: +49-2131-142595
gfriss@mmm.com
www.3m.de/his

Teilen:

4voice: Intelligente Spracherkennung zur effizienten Befundung

4voice: Intelligente Spracherkennung zur effizienten Befundung
4voice AG: Mehr Zeit für Patienten dank mobiler Spracherkennung

Ob mobil per App oder Diktiergerät oder stationär am PC, mit oder ohne Schreibdienst – die 4voice AG bietet integrierte Lösungen für die produktive medizinische Dokumentation. Die Spracherkennung ist mobil für iOS sowie stationär für Fat und Thin Clients in einer serverbasierten Umgebung mit Citrix oder WTS verfügbar. Über 16 Jahre Erfahrung und mehr als 13.700 betreute Spracherkennungsanwender machen 4voice zum führenden Anbieter für Spracherkennung in DACH. Mit Beratung, Betreuung, Installation, Schulung und Support bietet 4voice ein umfangreiches Leistungsspektrum zur erfolgreichen Realisierung der Anforderungen von Ärzten und Verwaltung.

4voice AG
Haar, Deutschland
Halle 4.2, Stand C-112

Kontakt: Sandra Pfürmann, Leitung Marketing & Vertriebsinnendienst
Telefon: +49-89-244104445
sandra.pfuermann@4voice.de
www.4voice.de

Teilen:

achelos: Expertenwissen und hochspezialisierte Testmittel für die Telematikinfrastruktur (TI)

achelos: Expertenwissen und hochspezialisierte Testmittel für die Telematikinfrastruktur (TI)
achelos GmbH: Testmittel für alle Komponenten und Schnittstellen der Telematikinfrastruktur

achelos zählt zu den anerkannten Experten für die Umsetzung von gematik-Spezifikationen. Mit „TI to go“ präsentieren wir Ihnen ein Portfolio für Test und Simulation von TI-Funktionen. Produkte von achelos prüfen die Funktion aller Komponenten und Schnittstellen. Für elektronische Patientenakten entwickeln wir Middleware für das Frontend des Versicherten und das Zugangsgateway zum zentralen Aktensystem. Wir begleiten Sie bei der Evaluierung der Komponenten nach Common Criteria. Auch die eGK entwickelt sich bei uns weiter. Neben der bekannten Standardkarte sehen Sie bei achelos kontaktlose Versionen, sogar als Simulation. Die virtuelle eGK für mobile Endgeräte ist bereits in der Entwicklung.

achelos GmbH
Paderborn, Deutschland
Halle 2.2, Stand B-106

Kontakt: Christof Basener, Director eID Solutions
Telefon: +49-5251-14212311
christof.basener@achelos.de
www.achelos.de

Teilen:

Agfa HealthCare: Anwender im Blick

Agfa HealthCare: Anwender im Blick
Agfa HealthCare GmbH

Die KIS-Geschichte schlägt eine neue Seite auf. Die neue Generation des Krankenhaus-Informationssystems mit U Technologie präsentiert sich auf der DMEA mit neuen Funktionen und Entwicklungen. Im Zentrum stehen dabei Apps und Programme für Ärzte und Pflegepersonal. Vor allem die neue Patientenübersicht und das Ressourcen-Management erleichtern Anwendern ihren Auftrag am Patienten – modern, übersichtlich und schnell. Daneben sind auch Apps auf der DMEA zu sehen, die Patienteninfos schnell und direkt übermitteln.

IT-Administratoren werden in den neuen Userverwaltungen eine gute und einfache Lösung finden.

Engage Suite heißt das Gesundheitsnetzwerk für Kliniken. Hier zeigt Agfa HealthCare, wie Patienten und Kliniken mit Kiosksystemen Zeit und Aufwand sparen. Engage Suite führt Anwender, Ärzte und Kliniken zusammen.

Mit Learning@Agfa, kurz LEAP, der neuen Learning-Plattform, bringt Agfa HealthCare eine neue Art zu lernen zum Anwender. In Onlinekursen können sich Ärzte, Administratoren und Pflegerinnen und Pfleger über ihren Browser weiterbilden. Wann und wo entscheiden sie selbst.

Künstliche Intelligenz steht bei TIP HCe im Mittelpunkt. Die Business Intelligence-Lösung zeigt eindrucksvoll, wie sich über Prozesse und intelligente Auswertungen Rückschlüsse auf die Zukunft treffen lassen.

Besuchen Sie uns.

Agfa HealthCare GmbH
Bonn, Deutschland
Halle 3.2, Stand B-103

Kontakt: Martina Götz, Leitung Marketing Kommunikation DACH
Telefon: +49-228-26684710
martina.goetz@agfa.com
www.agfahealthcare.de

Teilen:

Alphatron Medical: Innovative Lösungen für mobile klinische Arbeitsplätze und die digitale Visite

Alphatron Medical: Innovative Lösungen für mobile klinische Arbeitsplätze und die digitale Visite
Alphatron Medical GmbH: Datenerfassung am Patientenbett

Kliniken benötigen in Zukunft ein Gesamtkonzept, um Informationen verschiedener Formate und Herkunft – Bilddaten, Laborwerte, Arztbriefe – zu verwalten und institutions- und sektorübergreifend zur Verfügung zu stellen. Abhilfe schaffen hier mobile Systeme wie digitale Visitenwagen, die intelligent, per gesichertem WLAN, Zugriff auf alle klinischen Systeme bieten und zudem die Möglichkeit haben, am Patientenbett direkt eine Dateneingabe vornehmen zu können.

Alphatron Medical bietet innovative IT-gestützte Lösungen, um die Prozesseffizienz von Pflege und medizinischem Fachpersonal zu verbessern.

Alphatron Medical GmbH
Bochum, Deutschland
Halle 4.2, Stand B-102

Kontakt: Reiner Nosthoff, Betriebs- und Vertriebsleiter
Telefon: +49-175-2352543
r.nosthoff@alphatronmedical.de
www.alphatronmedical.de

Teilen:

Aruba: Intelligente Netzwerklösung für das Gesundheitswesen

Aruba: Intelligente Netzwerklösung für das Gesundheitswesen
Aruba, a Hewlett Packard Enterprise company: Mobile Endgeräte finden Anwendung im Gesundheitsbereich

Ob in der Verwaltung oder am Krankenbett, mit Aruba erhalten Personal, Patienten und Gäste erstklassige Konnektivität. Neben klassischen Netzwerk-Infrastrukturlösungen für LAN und WLAN sowie Lösungen für das Netzwerkmanagement legt Aruba den Schwerpunkt auf der DMEA 2019 auf die Sicherung kritischer Infrastruktur durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz und Location Based Services.

Zusammen mit dem Unternehmen Hypros zeigen wir, wie die Digitalisierung im Bereich von Location Based Service gelingt.

Damit diese Veränderungen gelingen können, steht die Sicherheit und Verschlüsselung über allem.

Aruba, a Hewlett Packard Enterprise company
Böblingen, Deutschland
Halle 3.2, Stand B-108

Kontakt: Aruba Germany
Telefon: +49-7031-140
aruba.germany@hpe.com
www.arubanetworks.com/de

Teilen:

ASANUS Medizintechnik: Komplettlösung für Sterilgut im OP

ASANUS Medizintechnik: Komplettlösung für Sterilgut im OP
ASANUS Medizintechnik GmbH: Tracken chirurgischer Instrumente per RFID

Logistische Verfügbarkeitsdifferenzen zwischen OP-Planung und tatsächlicher Materialversorgung, geplante Operationen mit hohen Wartezeiten im OP bis hin zur Absetzung von Operationen.

Mit der prozessbezogenen, OP-integrierten Planungs- und Materialversorgungssoftware BarCon von ASANUS gehören diese Probleme der Vergangenheit an. Planungs- und Versorgungsprozesse sowie unvorhergesehene Zwischenfälle der Materialversorgung werden digital in Echtzeit gesteuert, Verzögerungen im Voraus angezeigt.

Weitere BarCon-Highlights: Tracken chirurgischer Instrumente auf Artikelebene mit RFID für stets korrekte Instrumentensiebinhalte und Materialbestände, KIS- und ERP-Schnittstellen, Sterilgut-Controlling.

ASANUS Medizintechnik GmbH
Neuhausen ob Eck, Deutschland
Halle 3.2, Stand D-108

Kontakt: Anika Luz, Marketingleitung
Telefon: +49-7467-947416
anika.luz@asanus.de
www.asanus.de

Teilen:

Ascom: Informationslücken digital überbrücken!

Ascom: Informationslücken digital überbrücken!
Schneller reagieren durch die richtige Information, zur richtigen Person, zum richtigen Zeitpunkt.

Fundiert entscheiden durch die Verfügbarkeit von qualifizierten Informationen:

Integrieren: Die Vernetzung von Medizingeräten und Patienteninformationsquellen mit Krankenhaussystemen.

Orchestrieren: Die Optimierung des Informationsflusses durch Filtern, Anreichern und Priorisieren unterstützt Entscheidungen.

Kommunizieren: Schicht- und teamübergreifende Informationen ermöglichen eine optimale Reaktion auf Patientenbedürfnisse.

Erleben Sie live in Halle 4.2, Stand D-104 anhand verschiedener Fallbeispiele das Zusammenspiel der verschiedenen Komponenten von Ascom und der klinischen Vernetzung von verschiedenen Systemen – von der Normalstation bis zur Intensivpflegeabteilung.

Ascom Deutschland GmbH
Frankfurt am Main, Deutschland
Halle 4.2, Stand D-104

Kontakt: Oliver Laube, Direktor Marketing
Telefon: +49-69-580057400
oliver.laube@ascom.com
www.ascom.de

Teilen:

Belintra und Xcelsitas: Lösungen für den sicheren Zugang zu Medikamenten und zur elektronischen Patientenakte

Belintra und Xcelsitas: Lösungen für den sicheren Zugang zu Medikamenten und zur elektronischen Patientenakte
Belintra NV: Computer-on-wheels

Die Digitalisierung der Patientenakten einschließlich der damit verbundenen Verfahren wird immer wichtiger.

Xcelsitas bietet verschiedene Lösungen von Belintra an, um IT mobil beim Patienten zu nutzen und Zugangskontrolle zu Medikamenten und Daten zu gewährleisten. Unsere Lösungen zeichnen sich durch eine einzigartige Kombination mit einer sehr sensiblen WLAN-Doppelantenne und einer außergewöhnlich hohen Batterielaufzeit von 16 Stunden und mehr aus.

Diese Systeme werden in großen Krankenhausketten mit Erfolg eingesetzt und sind ein wichtiger und nicht mehr wegzudenkender Bestandteil bei den erfolgreichen Roll-Outs der Digitalisierungsstrategien der zentralen IT-Abteilungen.

Belintra NV / Xcelsitas AG
Semmerzake, Belgien / Berlin, Deutschland
Halle 1.2, Stand E-110

Kontakt: Erika Jacobs, Marketing Manager / Dr. Ralf Berscheid, Executive Board
Telefon: +32-9-3890000 / +49-30-555789955
erika.jacobs@belintra.com / berscheid@xcelsitas.com
www.belintra.com / www.xcelsitas.com

Teilen:

BEWATEC Kommunikationstechnik: Bring Your Own Device

BEWATEC Kommunikationstechnik: Bring Your Own Device
BEWATEC Kommunikationstechnik GmbH

Zum Krankenhausaufenthalt bringen Patienten heutzutage das eigene Tablet oder den Laptop und natürlich ihr Smartphone mit – und können so auf eigene digitale Möglichkeiten am Point of Care zurückgreifen. Was bedeutet diese Entwicklung für einen immer stärker digitalisierten Krankenhausalltag? BEWATEC präsentiert mit ConnectedCare die Lösung: Eine App, die eine umfassende Patient Journey über alle Devices ermöglicht. Die zahlreichen Services der Software (zum Beispiel Klinik Check-in, Room-Control, Menübestellung, Umfragen, Service Calls, etc.) werden dabei nicht nur auf Professional Devices angeboten, sondern können system- und geräteunabhängig auch auf patienteneigenen Geräten zur Verfügung gestellt werden. Beim Umgang mit medizinischen Informationen sorgen dabei innovative Sicherheitsmechanismen für maximale Datensicherheit. So gelingt dank digitaler Innovation die perfekte Patient Journey!

BEWATEC Kommunikationstechnik GmbH
Telgte, Deutschland
Halle 3.2, Stand D-114

Kontakt: Volker Kespohl, Marketing & Werbung
Telefon: +49-177-4176618
volker.kespohl@bewatec.com
www.bewatec.com

Teilen:

Bosch Energy and Building Solutions: Turning ideas into smart hospitals

Bosch Energy and Building Solutions: Turning ideas into smart hospitals
Bosch Energy and Building Solutions: Sicherheit, Effizienz und Kommunikation aus einer Hand

Eine vernetzte Infrastruktur ist der Sauerstoff, um Behandlungs- und Versorgungsprozesse in Gesundheitseinrichtungen zu optimieren. Als ganzheitlicher Projektpartner bietet Bosch ein breit gefächertes Leistungsspektrum: Von Energiedienstleistungen über modernste Kommunikationstechnik bis hin zu intelligentem Gebäudemanagement und Lösungen für die Gebäudesicherheit. Die Experten von Bosch unterstützen als Berater, Errichter und Dienstleister, während die Lösungen ganz auf die individuellen Bedürfnisse des Krankenhauses abgestimmt sind. Attraktive und flexible Finanzierungs- und Modernisierungskonzepte ermöglichen transparente Kosten sowie gleichbleibende Beträge über die gesamte Vertragslaufzeit.

Bosch Energy and Building Solutions
Grasbrunn, Deutschland
Halle 1.2, Stand B-103

Kontakt: Jens Seeliger, Sales Management Verticals
Telefon: +49-89-62901898
jens.seeliger@de.bosch.com
www.boschbuildingsolutions.de/dmea2019

Teilen:

Brother International: Intuitive Bedienungsführung, ergonomisches Design und erweiterte Funktionalitäten

Brother International: Intuitive Bedienungsführung, ergonomisches Design und erweiterte Funktionalitäten
Brother International GmbH: Spezialdrucker für den Einsatz im Gesundheitswesen

Healthcare Lösungen von Brother adressieren gezielt IT-Anforderungen der Gesundheitsbranche – die intuitive Bedienungsführung, das ergonomische Design und die erweiterten Funktionalitäten für maximale Effizienz und IT-Sicherheit sind nur die augenscheinlichsten Vorteile. Features wie NFC-Authentifizierung, flexible Schnittstellen und anpassbare Interfaces integrieren Brother-Lösungen unkompliziert in verschiedenste Systemumgebungen. Das Vertrauen in die Zuverlässigkeit unserer Produkte unterstreichen wir mit einer 3-jährigen Herstellergarantie. Auf Standbesucher warten neben hochwertigen Druck- und Scanlösungen auch innovative Produkte zu Patientenidentifikation, Videokonferenzen und Datenbrillen.

Brother International GmbH
Bad Vilbel, Deutschland
Halle 2.2, Stand B-103

Kontakt: Stefanie Müller, Event Manager
Telefon: +49-6101-8051416
muellerstef@brother.de
www.brother.de

Teilen:

Bundesdruckerei: E-Health sicher gestalten

Bundesdruckerei: E-Health sicher gestalten
Bundesdruckerei GmbH: Demonstrator der vGK

Zum Anschluss an die Telematikinfrastruktur benötigen Ärzte und Krankenhäuser den elektronischen Praxis- bzw. Institutionsausweis (SMC-B) und den Heilberufsausweis (eHBA). Beratung zu Ihrem Anschluss an die digitale Zukunft erhalten Sie auf unserem Stand.

Außerdem zeigt die Bundesdruckerei das qualifizierte elektronische Siegel, das im Krankenkassenumfeld eingesetzt wird, sowie qualifizierte Website-Zertifikate nach eIDAS, die z. B. Kliniken und Krankenkassen zur Absicherung von Websites dienen.

Ein innovatives Konzept stellt die Bundesdruckerei mit dem Projekt OPTIMOS 2.0 vor: die virtuelle Gesundheitskarte. OPTIMOS 2.0 beschäftigt sich mit sicheren abgeleiteten Identitäten auf mobilen Endgeräten.

Bundesdruckerei GmbH
Berlin, Deutschland
Halle 1.2, Stand C-104

Kontakt: Maria Milster, Sales & Consulting
Telefon: +49-30-25982397
dmea@bdr.de
www.bundesdruckerei.de

Teilen:

Cerner Deutschland: Smarter Care für mehr Patientennutzen

Cerner Deutschland: Smarter Care für mehr Patientennutzen
Moderne Lösungen zur Verhinderung von Infektionen schützen Patienten und Personal.

Grundlage für eine hochwertige und ökonomische Behandlung ist die durchgehende elektronische Kommunikation zwischen Krankenhäusern bzw. den Akteuren in vor- und nachgelagerten Prozessen der Patientenversorgung.

Dabei geht es um „Smarter Care“, also die intelligente Nutzung von Daten zugunsten der Patienten. Die Grundlage dafür sind standardisierte Formate und die Verwendung einer über Systemgrenzen hinaus verständlichen und standardisierten Semantik. Cerner verfügt diesbezüglich bereits über Lösungen und führt diese in und außerhalb von Europa erfolgreich ein. Ein Beispiel ist die Patienten-App m.Doc. Damit sind die Patienten in der Lage, schon außerhalb der Klinik Daten für den späteren Behandlungsverlauf zu erfassen oder ein Therapietagebuch zu führen. Diese strukturierten Informationen stehen dann – in i.s.h.med® wie medico® – Ärzten und Pflegepersonal schon beim ersten Kontakt zur Verfügung.

Auch innerhalb der Krankenhausgrenzen bietet Cerner Lösungen zu „Smarter Care“. Neben intelligenten Anwendungen wie Pflegeprozessmanagement und Fieberkurve beispielsweise IPSS, die Lösung für Infektionsprävention und Surveillance: Sie sammelt aus unterschiedlichen Informationsquellen Daten, wertet sie aus und hilft, Infektionen frühzeitig zu erkennen. Eine weitere Lösung, die im Routinebetrieb hilft, Zeit zu sparen und Fehler zu vermeiden, ist die mobile Vitalwerterfassung in Zusammenarbeit mit unseren Partnern Welch Allyn und Seca.

Cerner Deutschland
Idstein, Deutschland
Halle 4.2, Stand B-107

Kontakt: Rebecca Stappen, Senior Marketing Partner
Telefon: +49-174-9904012
rebecca.stappen@cerner.com
www.cerner.de

Teilen:

ClinicAll Germany: Digitalisierung made in Germany

ClinicAll Germany: Digitalisierung made in Germany
ClinicAll Germany GmbH: Nahtlose Integration mobiler Endgeräte in das ClinicAll-Netzwerk

Das in Neuss beheimatete Unternehmen ClinicAll bietet eine ganzheitliche Software-Plattform für die Digitalisierung. Sie integriert zahlreiche Apps und Funktionen auch von Drittanbietern in ein System, das direkt am Point-of-Care genutzt wird – dem Patientenbett.

Den Patienten werden TV, Internet und Telefon angeboten. Zudem erhalten Ärzte und Personal sicheren Zugriff auf Patientenakten, Behandlungspläne, Befunde, Röntgenbilder und Raumüberwachung.

Auf der DMEA präsentieren wir diese Lösungen in einer Live-Umgebung.

Die neue ClinicAll App für iOS und Android integriert auch mobile Endgeräte nahtlos in das ClinicAll-Netzwerk in jedem Krankenhaus.

ClinicAll Germany GmbH
Neuss, Deutschland
Halle 2.2, Stand C-102

Kontakt: Lea Kelic, Presse-Ansprechpartnerin
Telefon: +49-2131-528130
lk@clinicall.de
www.clinicall.de

Teilen:

CompuGroup Medical: „Nonstop Healthcare“ – Mehrwerte für Kliniken und emanzipierte Patienten

CompuGroup Medical: „Nonstop Healthcare“ – Mehrwerte für Kliniken und emanzipierte Patienten
CompuGroup Medical Deutschland AG

CompuGroup Medical (CGM) zeigt zur DMEA 2019, wie Akutkrankenhäuser und Rehakliniken dabei unterstützt werden, im Zeitalter der Digitalisierung und Vernetzung maximal zu profitieren.

Anhand von anschaulich aufbereiteten sektorenübergreifenden Prozessen wird dargestellt, wie das neue „Vernetzungs-KIS“ CGM CLINICAL Synergien zwischen den einzelnen Gesundheitsdiensteanbietern hebt und dadurch Kosteneffizienz für alle Beteiligten erzielt.

Gewissermaßen als Messehighlight stellt CGM ein brandneues, umfassendes OP-Managementsystem vor, das alle relevanten OP-Workflows von der Planung über die  Steuerung bis hin zur Dokumentation integriert abdeckt.

In Zeiten nachhaltig knapper Personalressourcen bildet auch die softwaregestützte Prozessunterstützung für klinisches Personal ein bleibendes Schwerpunktthema. Die CGM CLINICAL Suite bietet – unter Rücksichtnahme auf den individuellen Behandlungsprozess – eine durchgängige Ressourcensteuerung und -optimierung, bei der alle medizinischen, pflegerischen und administrativen Prozesse nach Bedarf koordinierbar sind.

Zudem fokussiert CGM erneut die Patientensicht. Schließlich hat jeder Patient einen berechtigten Anspruch darauf und erwartet zunehmend auch, seine persönlichen Gesundheitsdaten zur Verfügung gestellt zu bekommen. Er will völlig zurecht von „Überraschungslogistik“ als Folge ineffizienter Prozesse verschont bleiben.

Ein weiterer Themen-Schwerpunkt: der Rollout der Telematik-Infrastruktur.

CompuGroup Medical Deutschland AG
Koblenz, Deutschland
Halle 1.2, Stand E-101

Kontakt: Kerstin Albert, Manager Messen & Events
Telefon: +49-261-80001926
kerstin.albert@cgm.com
www.cgm.com/de

Teilen:

Dell Technologies: Moderne Infrastruktur für die Healthcare IT

Dell Technologies: Moderne Infrastruktur für die Healthcare IT
Dell Technologies

Dell Technologies zeigt die moderne Infrastruktur für die Healthcare IT, die zukünftigen Anforderungen gerecht wird. Zentrale Themen sind das moderne Rechenzentrum, die Gestaltung der digitalen Arbeitsumgebung und wie sich z.B. AR und VR sinnvoll nutzen lassen. Personalisierte Medizin stellt neue Anforderungen an die IT. Mit unseren Partnern Intel und NVIDIA zeigen wir nicht nur aktuelle Lösungen für die Healthcare IT, sondern auch, wie zukunftsweisende Server-Architektur, GPU based Computing und All-Flash-Storage neue Focus-Themen wie KI mit Machine- und Deep Learning unterstützen. Sicherheitslösungen, nicht nur für kritische Infrastrukturen, runden das gezeigte Lösungsportfolio ab.

Dell Technologies
Frankfurt (Main), Deutschland
Halle 3.2, Stand B-106

Kontakt: Michael Rufer, PR Manager Germany
Telefon: +49-69-97923271
michael.rufer@dell.com
www.delltechnologies.com

Teilen:

DGN Deutsches Gesundheitsnetz: TI-Starterpaket und Praxisausweis (SMC-B)

DGN Deutsches Gesundheitsnetz: TI-Starterpaket und Praxisausweis (SMC-B)
Elektronischer Praxisausausweis (SMC-B) von medisign zur Anbindung an die Telematikinfrastruktur

Der eHealth-Spezialist DGN zeigt auf der DMEA sein TI-Starterpaket, mit dem sich Praxen an die Telematikinfrastruktur (TI) anbinden können. Es enthält den DGN TI Konnektor, ein Servicepaket für die Konnektor-Wartung und den VPN-Zugangsdienst, wahlweise ein stationäres Kartenlesegerät oder einen Tastaturkartenleser sowie optional ein mobiles Kartenterminal. Den für den Betrieb erforderlichen Praxisausweis (SMC-B), mit dem sich Praxen gegenüber der TI authentifizieren, bietet der Partner und Mitaussteller medisign an. Ebenso im Angebot ist der elektronische Heilberufsausweis (eHBA), der künftig für die medizinischen Anwendungen der TI benötigt wird.

DGN Deutsches Gesundheitsnetz Service GmbH
Düsseldorf, Deutschland
Halle 2.2, Stand C-104

Kontakt: Katja Chalupka, Pressesprecherin
Telefon: +49-211-77008198
katja.chalupka@dgnservice.de
www.dgn.de

Teilen:

DMI: Archivar 4.0 – Patientenakten übernehmen Schlüsselrolle

DMI: Archivar 4.0 – Patientenakten übernehmen Schlüsselrolle
DMI GmbH & Co. KG

Innovative Entwicklungen und Technologien für höhere Qualität und Wirtschaftlichkeit stellen im digitalen Wandel neue Anforderungen an Dokumentation und Archivierung. Neben der Compliance-gerechten Sicherung und Gewährleistung der Integrität von Patienteninformationen rücken die Verbesserung informationsbasierter Prozesse, die intersektorale Kommunikation und das Generieren von Wissen durch künstliche Intelligenz zunehmend in den Fokus.

Leistungserbringer setzen daher auf die Vorteile interoperabler Archivstrukturen und konsolidierter Patientenakten. Über 850 deutsche Krankenhäuser vertrauen in diesem Kontext dem IT-Spezialisten DMI als ihrem zukunftsorientierten Archivierungsdienstleister. Gemeinsam stellen sie die richtigen Weichen für eine vernetzte Zukunft der besseren Gesundheitsversorgung.

Unter dem Motto „Archivar 4.0“ präsentieren Experten in DMI-Workshops auf der DMEA innovative Lösungen zu Informationssicherheit, Kommunikationsfähigkeit, Prozesseffizienz und Wissensgenerierung.

DMI GmbH & Co. KG
Münster, Deutschland
Halle 4.2, Stand A-104

Kontakt: Axel Riemer, Leitung Kommunikation
Telefon: +49-170-9267767
axel.riemer@dmi.de
www.dmi.de

Teilen:

EIZO: Hochspezialisierte visuelle Lösungen

EIZO: Hochspezialisierte visuelle Lösungen
EIZO GmbH: CuratOR-Lösungen

Die CuratOR-Lösungen von EIZO bieten ein zentrales Daten- und Videomanagement sowie verlustfreie Übertragung inklusive Streaming und Recording und optimieren so die Arbeitsabläufe im Operationssaal und in der Endoskopie. Dabei ist 4K-Auflösung von der Bildquelle bis zur originalgetreuen Darstellung auf Monitoren von 31 bis 58 Zoll möglich.

In der Radiologie punktet EIZO mit Spezialmonitoren der Serie RadiForce, die den Workflow der digitalen Röntgenbefundung unterstützen. Doppelschirmlösungen, hohe Auflösung sowie DICOM-Kalibrierung und Helligkeitsstabilität bieten höchsten Komfort und exzellente, gleichbleibende Bildqualität.

EIZO GmbH
Karlsruhe, Deutschland
Halle 3.2, Stand D-113

Kontakt: Holger Weuthen, Teamleiter Project Management Healthcare
Telefon: +49-8210-123
holger.weuthen@eizo.com
www.eizo.de

Teilen:

Epic Systems: Integrierte Software für eine sichere Plattform

Epic Systems: Integrierte Software für eine sichere Plattform
Epic Systems Corporation: Hauptsitz des Unternehmens

Epic ist das klinische IT-System in Europa mit dem höchsten Durchdringungsgrad und der besten Benutzerbewertung. Einige der größten, angesehensten Krankenhäuser und Universitätskliniken in den Niederlanden, Großbritannien, Dänemark, Schweiz, Belgien und Finnland verwenden Epic und arbeiten mit ihrer internationalen Kundengemeinschaft zusammen, um die Gesundheitsversorgung weltweit zu verbessern.

Das Unternehmen bietet integrierte Software, die Ärzte, Krankenschwestern und Patienten auf einer einzigen, sicheren Plattform verbindet. Nur Epic baut ihr IT-System so, dass alles zusammenarbeitet, damit Krankenhäuser die Pflegequalität verbessern und gleichzeitig Abweichungen und Kosten reduzieren können.

Epic Systems Corporation
Verona, USA
Halle 4.2, Stand C-101

info@epic.com
www.epic.com

Teilen:

GE Healthcare: Bessere Patientenversorgung und effizienteres Arbeiten

GE Healthcare: Bessere Patientenversorgung und effizienteres Arbeiten
GE Healthcare GmbH: IT-Lösungen für effizienteres Arbeiten

Die IT-Lösungen von GE Healthcare verbessern die Patientenversorgung und ermöglichen effizienteres Arbeiten. Sie bieten direkten Zugriff auf klinische Daten, Befunde, Bilder und betriebswirtschaftliche Verwaltungstools. Das Edison-Portfolio besteht zudem aus Applikationen und intelligenten Systemen, die auf Basis der Edison-Plattform entwickelt werden. Edison ermöglicht es GE Healthcare in Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern, Daten aus unterschiedlichen Quellen zu integrieren und zu harmonisieren, um fortschrittliche Analysen und KI anzuwenden. Diese gewonnenen Erkenntnisse werden genutzt, um klinische, finanzielle und operative Entscheidungen unserer Kunden zu unterstützen und zu verbessern.

GE Healthcare GmbH
Solingen, Deutschland
Halle 4.2, Stand D-101

Kontakt: Susanne Schlagl, Marketing Manager DACH
Telefon: +49-89-96281475
susanne.schlagl@ge.com
www.gehealthcare.de

Teilen:

gematik: Medizinischer Nutzen und eine sichere Infrastruktur für weitere Anwendungen

gematik: Medizinischer Nutzen und eine sichere Infrastruktur für weitere Anwendungen
gematik GmbH: MokkaMed – beispielhafte Integration der ePA in ein fiktives Arztinformationssystem

Noch in diesem Jahr werden Leistungserbringern die sichere Mailkommunikation (KOM-LE), der elektronische Medikationsplan (eMP) sowie das Notfalldaten-Management (NFDM) zur Verfügung stehen. Ferner ist die elektronische Patientenakte (ePA) auf dem Weg. Wir zeigen die jeweiligen konkreten Nutzen in der medizinischen Versorgung für Leistungserbringer und deren Patienten – und wie Hersteller Teil der Vorhaben werden können.

Wir zeigen außerdem, wie die hochsichere Telematikinfrastruktur (TI) mit hoher Reichweite für beliebige weitere Anwendungen des Gesundheitswesens effizienzsteigernd genutzt werden kann und wie Anbieter ihre Anwendung auf die TI bringen können.

gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH
Berlin, Deutschland
Halle 1.2, Stand D-109

Kontakt: Benno Herrmann, Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49-30-40041441
presse@gematik.de
www.gematik.de

Teilen:

Getinge Deutschland: Optimale Patientensteuerung mit INSIGHT

Getinge Deutschland: Optimale Patientensteuerung mit INSIGHT
Getinge Deutschland GmbH: Mit INSIGHT alles im Blick

INSIGHT gibt Ihnen die vollständige Kontrolle über Ihr Patientenmanagement von der Aufnahme bis zur Entlassung und gewährleistet vollständige Transparenz, Zusammenarbeit und Koordination innerhalb oder zwischen Krankenhausabteilungen. Mit einem schnellen Blick auf den INSIGHT-Bildschirm können medizinische Fachkräfte die Anzahl der Patienten einer Abteilung ablesen und sehen, um wen es sich handelt, wo sich die Patienten befinden, welche Behandlungen für sie geplant sind und vieles mehr.

Die Informationen sind über verschiedene Plattformen zugänglich, um Koordinatoren, Ärzte und Servicepersonal bei ihren unterschiedlichen Aufgaben während eines Arbeitstages bestmöglich zu unterstützen.

Getinge Deutschland GmbH
Rastatt, Deutschland
Halle 2.2, Stand E-108

Kontakt: Thomas Brydenshold, Head of Business Management IWS, DACH
info.vertrieb@getinge.com
www.getinge.de

Teilen:

i-SOLUTIONS Health: Vernetzte IT-Lösungen zur hocheffizienten Digitalisierung medizinischer Kernprozesse

i-SOLUTIONS Health: Vernetzte IT-Lösungen zur hocheffizienten Digitalisierung medizinischer Kernprozesse
Physio-App zur Erfassung physiotherapeutischer Leistungen bei der Patientenvisite

Die effizienten IT-Lösungen von i-SOLUTIONS Health digitalisieren alle medizinischen Kernprozesse entlang der gesamten Behandlungskette: von der Ambulanz über die Station samt OP und Funktionsdienste bis hin zu Abrechnung, Controlling und Archivierung.

Dabei hebt das ClinicCentre Daten-Cockpit die elektronische Patientenakte auf ein neues Level und sorgt per Klick für optimalen Überblick im KIS. Zudem helfen Widgets Ärzten und Pflege bei der individuellen und dynamischen Sicht auf Patienten, Untersuchungsdaten und Aufgaben.

Eine neue Physio-App für Smartphone und Tablet unterstützt Fachpersonal dabei, physiotherapeutische Leistungen bei der Patientenvisite schnell und einfach mobil zu planen; alle Informationen werden dabei direkt im KIS ClinicCentre gespeichert und stehen in der EPA zur Verfügung.

BusinessCentre Controlling-Tools für Finanzbuchhaltung, Materialwirtschaft und Kostenrechnung unterstützen zudem bei der Erlösoptimierung – tief in ClinicCentre integriert oder völlig KIS-unabhängig.

i-SOLUTIONS Health GmbH
Mannheim, Deutschland
Halle 3.2, Stand B-105

Kontakt: Janja Walla, Teamleitung Marketing & Kommunikation
Telefon: +49-621-3928242
janja.walla@i-solutions.de
www.i-solutions.de

Teilen:

ID: Patientensicherheit erhöhen, Erlöse sichern und Mitarbeiter entlasten

ID: Patientensicherheit erhöhen, Erlöse sichern und Mitarbeiter entlasten
ID GmbH & Co. KGaA: AMTS-Prüfung mit ID PHARMA CHECK®

Die ID GmbH & Co. KGaA legt ihren Fokus bei der DMEA 2019 auf Terminologieserver und den Mehrwert der unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten im Krankenhaus. Mit intuitiven Lösungen zum Codieren und im Bereich der eMedikation veranschaulicht das Berliner Unternehmen wie die Patientensicherheit erhöht, Erlöse gesichert und Mitarbeiter entlastet werden können. Präsentiert wird unter anderem die Anwendung clinical context coding (ID CCC), mit der sich unter Einsatz des Terminologieservers ID LOGIK® mittels Freitextanalyse medizinische Dokumente wie Arztbriefe oder OP-Berichte im Hinblick auf eine optimale Codierung auslesen lassen. Sogar Abkürzungen oder Schreibfehler, aber auch Grammatikfehler werden erkannt und korrekt verarbeitet.

ID engagiert sich seit Langem im Bereich Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS). Vor diesem Hintergrund zeigt das Unternehmen die eMedikations-Lösungen ID MEDICS®, ID DIACOS® PHARMA und ID PHARMA APO. Vorgestellt werden nützliche Funktionen wie das Anlegen eigener Regeln, um im Kontext der klinischen Dokumentation medikationsbezogene Warnmeldungen zu generieren, oder wie sich Terminologieserver nutzen lassen, um semantische Warnsysteme zu erzeugen.

Ein weiteres Highlight: ID präsentiert auf der DMEA 2019 sein neues Application Programming Interface (API) auf Basis von FHIR. Es ermöglicht, den Terminologieserver ID LOGIK® künftig noch besser mit verschiedenen IT-Systemen zu verknüpfen.

ID GmbH & Co. KGaA
Berlin, Deutschland
Halle 4.2, Stand A-105

Kontakt: Sven Hoffmann, Marketing-Manager
Telefon: +49-30-246260
info@id-berlin.de
www.id-berlin.de

Teilen:

Imprivata Deutschland: Das Ende der Passwörter! Effizientere Pflege und höhere Datensicherheit

Imprivata Deutschland: Das Ende der Passwörter! Effizientere Pflege und höhere Datensicherheit
Imprivata Deutschland: Sicherer und geschützter Zugang zu allen klinischen Systemen

Imprivata zeigt auf der DMEA, wie das Klinikpersonal in die Lage versetzt werden kann, einen sicheren, schnellen und geschützten Zugang zu allen klinischen Systemen zu bekommen – ohne jegliches Passwort!

Ärzte und Pflegefachkräfte wollen die Vorteile von klinischen Systemen nutzen, ohne in ihren Arbeitsabläufen behindert zu werden. Dabei müssen sie sich im Klinikalltag täglich bis zu 70-mal in unterschiedlichen Situationen in klinischen Systemen anmelden. Das ist unbequem und kostet wertvolle Zeit in der Patientenversorgung. Die Lösungen von Imprivata helfen nicht nur, diese kostbare Zeit wieder mehr dem Patienten widmen zu können, sondern erhöhen gleichzeitig die Datensicherheit in der Klinik.

Imprivata Deutschland
Nürnberg, Deutschland
Halle 4.2, Stand A-106

Kontakt: Uwe Dieterich, Vertriebsleiter Deutschland
Telefon: +49-172-2600505
udieterich@imprivata.com
www.imprivata.de/de

Teilen:

InterComponentWare: AOK-Bundesverband setzt auf die Orchestra eHealth Suite

Deutschlands größte Krankenkasse, mit insgesamt 25 Mio. Versicherten, hat sich zum Aufbau ihres digitalen Gesundheitsnetzwerks für die Software und Expertise der Partner x-tention, soffico und ICW entschieden. Wir freuen uns, allen Interessierten unsere Lösungen am Stand zu präsentieren.

Neben den Angeboten für elektronische Patientenakten stellen wir Ihnen die gesamte ICW eHealth Suite 2019 gerne vor. Diese besteht aus leistungsstarken Modulen, aus denen Ihre maßgeschneiderten Lösungen entstehen. Die ICW eHealth Suite wird in vielen nationalen und internationalen Projekten eingesetzt, um IHE-basierte Lösungen für den sicheren Datenaustausch zwischen Leistungserbringern und Patienten zu betreiben.

InterComponentWare AG (ICW)
Walldorf, Deutschland
Halle 4.2, Stand B-108

Kontakt: Markus Freudenberger, Marketing Manager
Telefon: +49-6227-385234
markus.freudenberger@icw.de
www.icw.de

Teilen:

InterSystems: Aktenlösungen schneller umsetzen. Moderne datenintensive Apps schneller entwickeln.

InterSystems: Aktenlösungen schneller umsetzen. Moderne datenintensive Apps schneller entwickeln.
Mit InterSystems bestens positioniert für die Gegenwart und sehr gut vorbereitet auf die Zukunft.

InterSystems HealthShare® ist die interoperable Lösung für unterschiedliche Aktentypen (eGA, ePA, eFA, ePD (CH), ELGA (A), ...), egal ob patienten- oder arztgeführt. Sie ermöglicht die schnelle standardkonforme Umsetzung der Akten auf der gleichen Plattform, im gleichen System.

InterSystems IRIS for HealthTM bietet alle Funktionen, die für die schnelle Entwicklung moderner echtzeitbasierter datengetriebener Lösungen im Gesundheitswesen erforderlich sind.

Zertifizierte Interoperabilität im Gesundheitswesen: Unsere Produkte unterstützen sämtliche gängigen Standards und Profile (IHE, HL7, FHIR, DICOM, etc.). Ein universelles Datenmodell verarbeitet alle Datentypen in einem Format, das eine einfache Transformation von Standards wie HL7 V2 in FHIR oder von FHIR in CDA ermöglicht. Daten können als FHIR-Ressourcen gespeichert werden und der FHIR-Server gewährt SMART on FHIR- und anderen FHIR-Anwendungen granularen Zugriff auf diese Daten.

InterSystems GmbH
Darmstadt, Deutschland
Halle 3.2, Stand D-105

Kontakt: Volker Hofmann, Manager of Healthcare
Telefon: +49-6151-174740
volker.hofmann@intersystems.com
www.interSystems.de

Teilen:

KARL STORZ: Integrierter Operationssaal und workflowbasierte Softwarelösungen

KARL STORZ ist weltweit einer der führenden Anbieter im Bereich der Endoskopie für alle Anwendungsbereiche. KARL STORZ OR1™ steht nicht nur für den integrierten Operationssaal, sondern ebenso für workflowbasierte Softwarelösungen für Ihr Krankenhaus.

Die Kunden des Unternehmens haben individuelle Prozesse und somit unterschiedliche Anforderungen. KARL STORZ bietet Lösungen, die diesen entsprechen und darüber hinaus die Wertschöpfungskette der Kunden verbessern. Wer sich für Integration, Dokumentation, Checklisten, Kommunikation, Befundmanagement, Archivierung, Smart Data und vieles mehr interessiert, wird am DMEA-Stand E-108 in Halle 3.2 sachkundig beraten.

KARL STORZ SE & Co. KG
Tuttlingen, Deutschland
Halle 3.2, Stand E-108

Kontakt: Suhail Rishmawi, Global Senior Manager Market Relations OR1™
info@karlstorz.com
www.karlstorz.com

Teilen:

K|M|S Vertrieb und Services: Wissensmanagement und Business Intelligence zur Kliniksteuerung

K|M|S Vertrieb und Services: Wissensmanagement und Business Intelligence zur Kliniksteuerung
K|M|S Vertrieb und Services AG: Das Data Warehouse eisTIK®

Als Marktführer für Wissensmanagement und Business Intelligence im Krankenhausmarkt bildet K|M|S mit seinem Data Warehouse eisTIK® die sichere Basis der strategischen und operativen Klinikführung. Rentabilität & Effizienz, Strategie & Markt sowie Qualität & Sicherheit sind die drei Steuerungsebenen, die für K|M|S im Fokus stehen. Alles aus einer Hand: Die Kombination von Daten und Technologie mit Inhalten und Beratung aufbauend auf jahrzehntelanger Erfahrung sind ein zentraler Mehrwert für die Kliniken.

K|M|S stellt Ihnen u. a. vor: Personalcontrolling, Benchmarking, Processmanagement bis zum eigenen Berichtsdesigner.

K|M|S Vertrieb und Services AG
Unterhaching, Deutschland
Halle 4.2, Stand D-109

Kontakt: Gerald Reinisch, Geschäftsbereichsleitung Business Development
Telefon: +49-89-6655090
gerald.reinisch@kms.ag
www.kms.ag

Teilen:

m.Doc: Smart Clinic. Die Patientenplattform auf Mobilgeräten. Das Original.

m.Doc: Smart Clinic. Die Patientenplattform auf Mobilgeräten. Das Original.
m.Doc GmbH: Smart Clinic

Gut informiert zu sein, ist während eines Klinikaufenthalts für Patienten von großer Bedeutung; unzureichende Kommunikation wird als Mangel empfunden. Aktuelle, relevante Informationen erleichtern die Abläufe. Sie dienen der Patienten- und Datensicherheit, entlasten das Personal von administrativen Tätigkeiten und verbessern somit die Behandlungsqualität.

Egal, ob beispielsweise Terminbuchung vorab, individueller Therapieplan, Aufklärung, Befragung, Indoor-Navigation, medizinischer Content, Vitaldaten oder Informationen für die Zeit nach dem Klinikaufenthalt: Sie als Klinik entscheiden, welche Module und Services Sie nutzen.

Eine hochsichere Patientenplattform, komplett integriert in Ihre IT-Landschaft.

m.Doc GmbH
Köln, Deutschland
Halle 3.2, Stand B-102

Kontakt: Stefanie Berger, VP Business Development
Telefon: +49-221-17733940
stefanie.berger@mdoc.one
www.mdoc.one

Teilen:

medatixx: Ambulanz- und Praxissoftware als Multitalent

medatixx: Ambulanz- und Praxissoftware als Multitalent
Darstellung der Organisationsstruktur bei mehreren Betriebsstätten

Krankenhäuser versorgen einen erheblichen Anteil ihrer Patienten ambulant. Umso wichtiger ist eine Software für die ambulante Versorgung, die Integrationsszenarien aller Art darstellen kann. x.vianova von medatixx ist in diesem Bereich eine der erfolgreichsten Softwarelösungen am Markt. x.vianova kann über mehrere Praxen und Standorte hinweg auf einer Datenbank betrieben werden und dadurch regionale Verbünde problemlos abbilden. Gleichzeitig hat der Kunde alle Vorteile, die eine speziell für den ambulanten Kontext entwickelte Software gegenüber sonstigen Ambulanz- und MVZ-Modulen besitzt. Schnittstellen sichern die Anbindung unterschiedlichster Klinikinformationssysteme und klinischer Subsysteme, beispielsweise durch eine übergreifende Auftrags- und Befundkommunikation mit Radiologie und Labor. Wir sind insgesamt in der Lage, sehr tief und gleichzeitig sehr individualisiert zu integrieren.

Elektronische Patientenakten. Wir sehen elektronische Akten der Krankenversicherungen als wichtige Ergänzung der Datenlandschaft im Gesundheitswesen. Wir prüfen derzeit die Anbindung unterschiedlicher Anbieter an unsere Praxissoftwaresysteme. Was die Inhalte angeht, sollten Patientenakten nicht als reine Datensafes gedacht werden, sondern auch als Prozess-Tools. Die Terminvereinbarung mit dem Arzt und der Austausch per Chat oder Videosprechstunde sind für viele Patienten interessanter als die reine Aufbewahrung von Dokumenten.

medatixx GmbH & Co. KG
Eltville am Rhein, Deutschland
Halle 2.2, Stand D-101

Kontakt: Alexandra John, Leitung Marketing
Telefon: +49-951-9335144
a.john@medatixx.de
www.medatixx.de

Teilen:

Mediaform Informationssysteme: RFID-Patientenarmbänder und Medikationssoftware für mehr Patientensicherheit

Mediaform Informationssysteme: RFID-Patientenarmbänder und Medikationssoftware für mehr Patientensicherheit
Mediaform Informationssysteme GmbH: Armilla RFID-Patientenarmband

Dank Patientenarmbändern mit integriertem RFID-Chip sind in Krankenhäusern, Reha-Stationen oder Pflegeheimen Daten berührungslos erfassbar. So ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten für den Einsatz der RFID-Technologie – beispielsweise zur automatischen Patientenidentifikation, zur sicheren Verwahrung von Patienteneigentum, als elektronische Zugangskontrolle, als Weg- und Hinlauffürsorge oder als Zugang zu Entertainment-Möglichkeiten wie Fernsehen, Internet oder Telefon.

Weiteres Highlight: Die Medikationssoftware PraxiKett Designer zum Druck von farbigen Medikationsetiketten mit Patienteninformationen sowie von Etiketten direkt durch Scannen eines Barcodes.

Mediaform Informationssysteme GmbH
Reinbek, Deutschland
Halle 1.2, Stand F-101

Kontakt: Nadine Kneschke, Unternehmenskommunikation
Telefon: +49-40-727360308
presse@mediaform.de
www.mediaform.de

Teilen:

MediaInterface: Perfekte Rahmenbedingungen für Ihre Dokumentation

MediaInterface: Perfekte Rahmenbedingungen für Ihre Dokumentation
MediaInterface GmbH

Die Digitalisierung der medizinischen Dokumentation ist aktuell die größte Herausforderung für Kliniken und Praxen. Sie schafft die Voraussetzung für mobiles Arbeiten und einen effizienten Umgang mit Ressourcen. In vielen Häusern kommt dabei unserer Komplettlösung SpeaKING eine Schlüsselfunktion zu. Denn diese überzeugt nicht nur mit digitalem Diktat und einer exzellenten Spracherkennung, sondern integriert sich zudem nahtlos in Ihre vorhandene Systemlandschaft – alle relevanten KIS-Systeme eingeschlossen. Zukünftig gehen wir noch weiter: Kooperationspartner können die bewährte SpeaKING-Technologie durch unsere Frameworks komplett in Ihre Anwendungen einbinden.

MediaInterface GmbH
Dresden, Deutschland
Halle 4.2, Stand A-103

Kontakt: Robert Gröber, Geschäftsführer
Telefon: +49-351-563690
r.groeber@mediainterface.de
www.mediainterface.de

Teilen:

MedicalCommunications GmbH: Image Management und mehr

MedicalCommunications GmbH: Image Management und mehr
MedicalCommunications GmbH: Ashvins

MedicalCommunications ist einer der Technologieträger zentraler medizinischer Bild- und Informationsmanagement-Systeme. Unser über 20-jähriges Engagement im Healthcare-Markt hat uns als Hightech-Entwicklungsfirma mit interdisziplinärem Know-how bekannt gemacht: Gute Kontakte zu renommierten Radiologen helfen uns, dem anspruchsvollen und wettbewerbsintensiven Umfeld Ihrer Praxis und Klinik gerecht zu werden.

Das Produktportfolio – Ashvins – bietet in allen Bereichen Lösungen für optimales und effizientes Arbeiten. Als Tochterunternehmen der Heidelberg Engineering entwickeln wir darüber hinaus Software-Komponenten für die eigenen Geräte in der Ophthalmologie mit weltweit mehr als 20.000 Anwendern.

MedicalCommunications GmbH
Heidelberg, Deutschland
Halle 3.2, Stand D-112

Kontakt: Juliana Splettstößer, Presse-Ansprechpartnerin
Telefon: +49-6221-75310
jsplettstoesser@medicalcommunications.com
www.medicalcommunications.com

Teilen:

MedVision: Raum für Visionen

MedVision: Raum für Visionen
MedVision AG

Dieses Jahr präsentieren wir unter dem Motto „RAUM FÜR VISIONEN“, neben unseren Informationssystemen, mehrere Projekte.

Gefördert von der Europäischen Union, der Landesregierung NRW und EFRE.NRW arbeiten wir als Konsortialpartner an dem Projekt NephroTeTe: Telemedizinische Technologien zur Unterstützung einer intersektoralen Versorgung nephrologischer Patient*Innen.

Mit dem Projekt DACE: Digital Allround-Care Ecosystem erarbeiten wir die flächendeckende Vernetzung und einfache Kommunikation in der Gesundheitsversorgung. Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sowie dem Projektträger DLR – Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

MedVision AG
Unna, Deutschland
Halle 2.2, Stand C-106

Kontakt: Dominic Fritz, Marketing Manager
Telefon: +49-2303-25202910
marketing@medvision.de
www.medvision.de

Teilen:

Meierhofer: Partner für die Digitalisierung von Krankenhäusern

Meierhofer: Partner für die Digitalisierung von Krankenhäusern
Meierhofer AG: M-Mobile – Patientenakten immer am Point-of-Care

Meierhofer präsentiert seine aktuellen Lösungen für Akut-, Reha- und Mischkliniken sowie für Psychiatrien und Intensivstationen. Mit seinem Portfolio begleitet das inhabergeführte, mittelständische Unternehmen medizinische, pflegerische und administrative Prozesse und unterstützt individuelle Bedürfnisse verschiedener Gesundheitseinrichtungen. Im Zusammenspiel mit den Lösungen der samedi GmbH lassen sich Patienten und Leistungserbringer digital einbinden – ob bei der Anbindung von Zuweisern, Online-Terminen oder der Therapieplanung für die anschließende Reha.

Meierhofer zeigt eine Vorschau auf die komplett überarbeitete, webbasierte Benutzeroberfläche seiner Medikationslösung. M-Medikation bietet erweiterte Funktionen u.a. für die Medikamentensuche und den Verordnungsdialog. Im Bereich AMTS (Arzneimitteltherapiesicherheit) besteht neben der Verwendung einer Basislösung die Möglichkeit, eine umfangreiche Arzneimittelprüfung zu integrieren.

Mit M-Mobile lesen und schreiben Anwender ihre Akten immer am Point-of-Care, z.B. bei der Medikamentenvidierung, beim Erfassen von Vitalparametern oder der Wunddokumentation.

M-Pflege begleitet alle Arbeitsschritte von Pflegenden digital und unterstützt sie mit automatisierbaren Aktionen. Zahlreiche Scores, Assessments und Leistungskataloge ergänzen den Leistungsumfang.

Das web- und touch-fähige M-PDMS der Meierhofer Medizintechnik GmbH für die Intensivmedizin überzeugt Anwender und Entscheider auch für den Einsatz in Teleintensivmedizin-Projekten.

Meierhofer AG
München, Deutschland
Halle 2.2, Stand B-102

Kontakt: Stefanie Machauf, Teamleiterin Marketing & Unternehmenskommunikation
Telefon: +49-89-442316663
stefanie.machauf@meierhofer.com
www.meierhofer.com

Teilen:

Meona / E.care: Klinisches Arbeitsplatzsystem für reibungslose Abläufe

Meona / E.care: Klinisches Arbeitsplatzsystem für reibungslose Abläufe
Meona GmbH: Lückenlose und unkomplizierte Dokumentation dank MEONA

MEONA sorgt als innovatives klinisches Arbeitsplatzsystem für reibungslose Abläufe. Von Aufnahme bis Entlassung ist MEONA Partner für intelligente Lösungen, die nicht nur das Personal unterstützen, sondern auch die Behandlungsqualität erhöhen.

MEONA ermöglicht, Dokumentation lückenlos und unkompliziert vorzunehmen und den Behandlungsverlauf interaktiv zu steuern. Das spart Zeit!

MEONA hat eine benutzerfreundliche Oberfläche, so behalten Nutzer jederzeit den Überblick. Langes Suchen wichtiger Daten oder mühsames Entziffern von Handschriften entfällt: MEONA liefert jederzeit die gewünschten Informationen.

MEONA bietet mehr Sicherheit in der Arzneimitteltherapie: Dosierungen können überprüft, Wechselwirkungen und Kontraindikationen vermieden werden.

MEONA steht für eine effiziente Dokumentation der Maßnahmen und passt sich an die speziellen Bedürfnisse der Nutzer an.

Partner: E.care unterstützt die spezifischen Abläufe in der Notaufnahme noch besser. Mit Fokus auf Durchgängigkeit von Information!

Meona GmbH / E.care BVBA
Freiburg, Deutschland / Turnhout, Belgien
Halle 1.2, Stand D-104

Kontakt: Sven Buxmann, Leiter Vertrieb / Davy Van Bavel, Director
Telefon: +49-761-2928990 / +32-14-889250
info@meona.de / info@ecare.be
www.meona.de / www.ecare-ed.de

Teilen:

Medizinische Medien Informations GmbH: MMI geht in die Cloud

Medizinische Medien Informations GmbH: MMI geht in die Cloud
MMI – Medizinische Medien Informations GmbH: Cloud-Service Medic

MMI stellt auf der DMEA 2019 den Cloud-Service Medic vor.

Medic stellt wichtige Arzneimitteldaten als Online-Service zur Verfügung und bietet Sicherheit und Vertrauen für alle Kunden aus dem Healthcare Bereich.

Durch die fortlaufende Aktualisierung mit Arzneimitteldaten können über eine Online-API Informationen, wie z.B. AMTS-Prüfungen „Rote-Hand-Briefe“, abgefragt und durchgeführt werden.

Als Cloud-Service für Arzneimitteldaten stellt Medic alle relevanten medizinischen Informationen zur Verfügung und lässt sich einfach in Software und mobile Apps ohne Aktualisierungsaufwand und Zusatzhardware integrieren.

MMI – Medizinische Medien Informations GmbH
Neu-Isenburg, Deutschland
Halle 3.2, Stand A-107

Kontakt: Andreas Rehermann, Leiter Abteilung Daten Services
Telefon: +49-6102-502269
dmea@mmi.de
www.mmi.de

Teilen:

NEXUS: Ganzheitliche digitale Prozesse von der Fachabteilung bis zum Krankenhaus

NEXUS: Ganzheitliche digitale Prozesse von der Fachabteilung bis zum Krankenhaus
NEXUS AG: Integrierte Lösungen für das digitalisierte Krankenhaus

NEXUS / NEXT GENERATION (NG) steht für umfassende E-Health-Funktionen und ein innovatives Bedienkonzept. Auf der DMEA zeigt NEXUS, dass das digitale Krankenhaus bereits heute Realität ist. Unter dem Slogan „ONE / NEXUS“ werden das NEXUS / KISNG und spezialisierte Fachlösungen in ihrem Zusammenspiel vorgestellt.

Bereits heute stellt das NEXUS / KISNG die vollständige Digitalisierung klinischer und administrativer Prozesse von Krankenhäusern sicher. NEXUS zeigt auch Prozessunterstützungen, die über die Klinik hinausgehen, etwa im Bereich Telemedizin, mobile Anwendungen oder intelligente Geräteanbindungen.

Für Labore hält NEXUS eine integrierte Speziallösung bereit. Labore, Pathologien und Zytologien werden mit SWISSLAB und NEXUS / PATHOLOGIE optimal unterstützt. Zudem wird LAURIS als integriertes Befundkommunikationssystem in die Gesamtlösung eingebunden.

Auf der DMEA präsentiert NEXUS weitere, perfekt interagierende Fachlösungen, etwa für die Radiologie, Geburtshilfe, Endoskopie oder Kardiologie.

NEXUS AG Standort Frankfurt
Frankfurt am Main, Deutschland
Halle 1.2, Stand A-102

Kontakt: Daniel Heine, Vertriebsleiter NEXUS
Telefon: +49-69-583004200
vertrieb@nexus-ag.de
www.nexus-ag.de, www.dmea.nexus-ag.de

Teilen:

NTT Group / Dimension Data: Smart Healthcare & Society 5.0 – wie Digitalisierung dem Menschen dient

NTT Group / Dimension Data: Smart Healthcare & Society 5.0 – wie Digitalisierung dem Menschen dient
NTT Group / Dimension Data Germany AG & Co. KG

Digitale Technologien bieten großes Potenzial für das Gesundheitssystem: Sie helfen, gesund zu bleiben und verbessern die Patientenbehandlung und -kommunikation. Als Teil der NTT Group stellt Dimension Data auf der DMEA IT-Sicherheit in den Mittelpunkt und zeigt Lösungen für den sicheren Betrieb von IT-Infrastrukturen, der Patientendatenanalyse sowie der automatisierten Terminvergabe. Zudem werden eigens entwickelte Innovationen wie KI-gestützte Diagnostik und Predictive Medicine thematisiert.

Als globaler IT-Dienstleister greift Dimension Data auf 30 Jahre Erfahrung zurück und ergänzt dieses Wissen mit den Kompetenzen der NTT-Gruppe, um den hohen Anforderungen im Gesundheitswesen gerecht werden.

NTT Group / Dimension Data Germany AG & Co. KG
Bad Homburg, Deutschland
Halle 3.2, Stand C-105

Kontakt: Amr Seckinger, Sen. Client Manager HealthCare / Matthias Körbitzer, Sal. Manager Research, Education
Telefon: +49-211-17171238 / +49-6172-6808
amr.seckinger@dimensiondata.com / matthias.koerbitzer@dimensiondata.com
www.dimensiondata.com

Teilen:

Nuance Deutschland: Mit Spracherkennung Zeichen für die Pflegedigitalisierung setzen

Nuance Deutschland: Mit Spracherkennung Zeichen für die Pflegedigitalisierung setzen
Nuance Deutschland

Zur DMEA zeigt Nuance, wie Dragon Medical Direct Pflegekräfte entlasten und dazu beitragen kann, die Personalsituation zu entschärfen. Dazu stellt Nuance u.a. Dragon Medical Forms vor – neue, intelligente E-Formulare, die zu strafferen, papierlosen Prozessen führen, sowohl im pflegerischen als auch im ärztlichen Bereich. Besucher können sich zudem über den aktuellen Stand des Forschungsprojektes Sprint-Doku informieren. Dies evaluiert die Anforderungen und den Nutzen sprachbasierter Lösungen für die Pflegedokumentation. Dem Transformationspotenzial von Spracherkennung für die Prozesse in der Pflege und im ärztlichen Bereich widmet sich am 9. April um 17 Uhr eine Expertenrunde auf der DMEA.

Nuance Deutschland
München, Deutschland
Halle 4.2, Stand A-107

Kontakt: Ulrike Oswald, Healthcare International
Telefon: +34-690035298
ulrike.oswald@nuance.com
www.nuance.com

Teilen:

Onyx Healthcare: Medizinische Multi-Touch-Computer und LCD-Monitore für Operationssaallösungen

Onyx Healthcare: Medizinische Multi-Touch-Computer und LCD-Monitore für Operationssaallösungen
Onyx Healthcare Inc.

Mit der ACCEL-Serie der Multi-Touch-Computer und der medizinischen LCD-Monitore läutet Onyx ein neues Zeitalter für Operationssaallösungen ein. Die ACCEL-Serie der medizinischen Multi-Touch-Computer und der medizinischen LCD-Monitore zählt zu den jüngsten Beispielen dafür, wie Onyx die Grenzen erweitert, indem wir stets mit den neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Displaytechnologie mithalten. Für alle Mitarbeiter im Gesundheitswesen, die nach den modernsten Displaylösungen in Operationssälen suchen, empfehlen wir voller Vertrauen unsere ACCEL-Serie der medizinischen Multi-Touch-Computer und der medizinischen LCD-Monitore als eine der derzeit besten großen Displaylösungen.

Onyx Healthcare Inc.
Hsin-Tien City, Taiwan
Halle 4.2, Stand A-102

Kontakt: Burkhard Specht, Sales Manager
Telefon: +31-499-745600
burkhardspecht@onyx-healthcare.com
www.onyx-healthcare.com

Teilen:

OSM GRUPPE: EINFACH. GUT. VERNETZT.

OSM GRUPPE: EINFACH. GUT. VERNETZT.
OSM GRUPPE

Neue Trends der Labor-IT im Zeitalter der Digitalisierung finden Sie bei uns.

Die neue moderne Benutzeroberfläche von Opus::L unterstützt die digitalen Prozesse und stärkt die intuitive Anwendung. Der Einsatz digitaler Sprachassistenten ist unter dt. Datenschutzbestimmungen möglich.

Wichtige integrale Funktionen zwischen Opus::L und ixserv bieten komfortable Erweiterungen. Neue mobile Lösungen optimieren die Abläufe im Labor, in Kliniken und Praxen.

Informieren Sie sich bei uns.

Digitale Prozesse funktionieren, wenn IT-Systeme Daten austauschen. Lernen Sie Neues über HL7® FHIR®, Plug-Ins u.v.a.m. im Workshop Mirth Connect – powered by OSM am 09.04.19 / 14-16 Uhr.

OSM GRUPPE
Essen, Deutschland
Halle 4.2, Stand D-102

Kontakt: Jacqueline Savli, Geschäftsführerin
Telefon: +49-201-89555
j.savli@osm-gruppe.de
www.osm-gruppe.de

Teilen:

PCS Professional Clinical Software: Flexibilität, Mobilität, hohe Konfigurierbarkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit

PCS Professional Clinical Software: Flexibilität, Mobilität, hohe Konfigurierbarkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit
PCS Professional Clinical Software GmbH

PCS Professional Clinical Software GmbH entwickelt seit über drei Jahrzehnten erfolgreich digitale Lösungen für Kliniken und deren Fachbereiche.

Unser Krankenhausinformationssystem PATIDOK 2.0 punktet durch Flexibilität, Mobilität, hohe Konfigurierbarkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit. Die Fachmodule sind aus Kundenwünschen entstanden und wurden den spezifischen Anforderungen der jeweiligen Fachabteilung entsprechend entwickelt.

Unser Portfolio umfasst neben dem Krankenhausinformationssystem PATIDOK 2.0 eine Kollaborationsplattform für Ärzte zum sicheren Austausch von Daten, einen Kommisionierautomaten für Apotheken und eine Blutbankensoftware.

PCS Professional Clinical Software GmbH
Klagenfurt, Österreich
Halle 1.2, Stand F-114

Kontakt: Mirjam Marktl, Business Development Associate
Telefon: +43-463-3003
mirjam.marktl@pcs.at
www.pcs.at

Teilen:

Philips: Künstliche Intelligenz mit dem Anwender im Mittelpunkt

Philips: Künstliche Intelligenz mit dem Anwender im Mittelpunkt
Philips GmbH Market DACH

Die Künstliche Intelligenz (KI) gewinnt im Gesundheitswesen zunehmend an Bedeutung, denn sie kann die betriebliche Effizienz steigern und die klinische Entscheidungsfindung unterstützen. Um ihre positiven Effekte für eine reibungslose und qualitativ hochwertige Patientenversorgung bestmöglich zu nutzen, ist allerdings mehr als nur Technologie erforderlich. Wesentlich für den Erfolg einer KI-gestützten Lösung sind die Einbeziehung von Ärzten und medizinischem Fachpersonal sowie Informationen zum klinischen und betrieblichen Umfeld, in dem sie zur Anwendung kommt. Kombiniert mit einer nahtlosen Integration in die übrigen Technologien kann so ihr volles Potenzial entfaltet werden. Philips nennt diesen Ansatz adaptive Intelligenz. Er nutzt KI, stellt aber den Leistungserbringer und sein Arbeitsumfeld in den Mittelpunkt. Konkrete Lösungen, die bereits heute KI-gestützt arbeiten, zeigt Philips auf der DMEA 2019.

Philips GmbH Market DACH
Hamburg, Deutschland
Halle 4.2, Stand C-104

Kontakt: Anke Ellingen, Pressesprecherin
Telefon: +49-152-22814645
anke.ellingen@philips.com
www.philips.de

Teilen:

PlanOrg Informatik: principa.kis – die 8. KIS-Lösung auf dem deutschen Krankenhausmarkt

PlanOrg Informatik: principa.kis – die 8. KIS-Lösung auf dem deutschen Krankenhausmarkt
PlanOrg Informatik GmbH

principa.kis setzt als neuestes Produkt der principa HealthCare-Plattform einzigartige Akzente: Fokus liegt auf der digitalen Unterstützung von klinischen Prozessen und hoher Interoperabilität. Insbesondere die Kommunikationsmöglichkeiten über FHIR-Services eröffnen völlig neue Wege der Einbindung mobiler Apps oder Cloud-Plattformen.

principa.kis ist die konsequente Erweiterung der bereits verfügbaren Apps der principa Healthcare-Plattform.

BI.healthcare 3.0 ist eine neue Art der Unternehmenssteuerung auf Basis von konsolidierten, genormten sowie bereichsspezifischen Kennzahlen in Verbindung mit neuen innovativen Visualisierungskonzepten – wahlweise On-Premises oder aus der Cloud.

PlanOrg Informatik GmbH
Jena, Deutschland
Halle 3.2, Stand A-104

Kontakt: Rita Zaharanski, Vertriebsleiterin
Telefon: +49-3641-56360
sales@planorg.de
www.planorg.de

Teilen:

POLAVIS: Digitaler Check-in im Krankenhaus

POLAVIS: Digitaler Check-in im Krankenhaus
POLAVIS: Digital kommunizieren und Daten austauschen

Der POLAVIS Aufnahme Manager ermöglicht die Patientenaufnahme per App und einen Fast Lane Check-in wie am Flughafen.

Terminvereinbarung, Anamnesebögen, Befunde, Klinikinformationen und Behandlungsverträge – alles digital und vorab vom Zuhause des Patienten.

POLAVIS vernetzt die Akteure im Gesundheitswesen. Krankenhäuser, Ärzte, Pflegeeinrichtungen und Patienten können digital kommunizieren und Daten austauschen. Sicher und datenschutzkonform.

POLAVIS: Integration Hub und Digitalplattform, digitale Gesundheitsakten und ihre Anbindung an KIS für Krankenhäuser, Kommunikations- und Zuweiserportal für Kliniken und Ärzte, HR-Apps speziell für Mitarbeiter in Gesundheitseinrichtungen.

POLAVIS
Berlin, Deutschland
Halle 2.2, Stand D-107

Kontakt: Franziska Zabel
Telefon: +49-30-747829851
franziska.zabel@polavis.de
www.polavis.de

Teilen:

Qmatic und Clinpath: Qualitätssteigerung bei der Patientenversorgung

Qmatic und Clinpath: Qualitätssteigerung bei der Patientenversorgung
Optimale Patientensteuerung und Dokumentation in der Notaufnahme Qmatic GmbH/Clinpath Gmbh

Mit ERPath und Qmatic Orchestra 7 steht Krankenhäusern ein tief integriertes System für die komplette Prozesssteuerung und Dokumentation ihrer Notaufnahme zur Verfügung. Zum Leistungsumfang gehören außerdem Triage (Priorisierung der Patienten nach Dringlichkeit), Behandlungspfade, Dashboard-Übersichtsmonitor, Abrechnungserfassung u.v.m.

Qmatic Orchestra 7 übernimmt in Abhängigkeit von der Auslastung des Personals, der medizinischen Geräte und der Räumlichkeiten die Steuerung der Patientenströme. Patienten, die die Notaufnahme während der Sprechstunde aufsuchen, werden nach ihrem Einchecken per SMS oder mobile Website (QR-Code) über ihren Behandlungsweg und über ihre vermutete Verweildauer informiert.

Qmatic GmbH / Clinpath GmbH
Bocholt, Deutschland / Berlin, Deutschland
Halle 4.2, Stand C-103

Kontakt: Andreas Ropertz Sales Development Healthcare
Telefon: +49-2871-2909290
andreas.ropertz@qmatic.com
www.qmatic.de

Teilen:

Rhenus Office Systems: Intelligentes Daten-Management im #nopaperhospital

Rhenus Office Systems: Intelligentes Daten-Management im #nopaperhospital
Rhenus Office Systems GmbH: #nopaperhospital

Die Rhenus Office Systems hat sich der Entwicklung von Lösungen für ein gänzlich papierfreies Krankenhaus verschrieben. Das Motto #nopaperhospital sei Antrieb des Dokumenten- und Informationslogistikers und vor allem ein Versprechen an die Kunden, den Weg dorthin zu ebnen und sie darauf zu begleiten, betont der Aussteller.

Denn nur wenn Informationen und Daten unabhängig von ihrer Quelle zur richtigen Zeit am richtigen Ort vorliegen, ist eine optimale Patientenversorgung möglich. Daher ergänzt das Unternehmen seine Kompetenzen in der physischen Dokumentenlogistik immer stärker um digitale Mehrwerte.

Auf der DMEA stellt die Rhenus Office Systems Lösungen vor, die Krankenhäuser bei der Erlössicherung und -optimierung unterstützen. Die auf Machine Learning basierende Kodierrevision ermittelt bisher ungenutzte Abrechnungspotenziale. Für die vollständige Abrechnung von MDK-Fällen bietet die MDK Toolbox effiziente Workflows und eine direkte digitale Anbindung an den MDK.

Rhenus Office Systems GmbH
Holzwickede, Deutschland
Halle 4.2, Stand B-106

Kontakt: Anja Stahr, Marketing
Telefon: +49-175-2906600
anja.stahr@de.rhenus.com
www.office-systems.de

Teilen:

Roche Diagnostics Deutschland: Actionable Insights. Meaningful Outcomes.

Roche Diagnostics Deutschland: Actionable Insights. Meaningful Outcomes.
Roche Diagnostics Deutschland GmbH

Das Roche Digital Diagnostics-Portfolio unterstützt Labore und Kliniker, bei steigender Komplexität die Kontrolle zu behalten und die Effizienz zu steigern. Mit den Plattformen VIEWICS Lab Decision Support und NAVIFY Clinical Decision Support können operative, diagnostische und klinische Daten entlang der diagnostischen Wertschöpfungskette integriert und analysiert werden. Dies ermöglicht Laboren und Krankenhäusern, datenbasierte Entscheidungen zu treffen. Darüber hinaus sichert unsere Roche Point-of-Care IT-Lösung eine vernetzte und effiziente Sofortdiagnostik am Point-of-Care.

Roche Diagnostics Deutschland GmbH
Mannheim, Deutschland
Halle 1.2, Stand D-102

Kontakt: Petra Brandt, Head of Communications
Telefon: +49-621-7595484
petra.brandt@roche.com
www.roche.de/diagnostics

Teilen:

RpDoc® Solutions: SAEM – sektorübergreifendes Aufnahme- und Entlass-Management

RpDoc® Solutions: SAEM – sektorübergreifendes Aufnahme- und Entlass-Management
RpDoc® Solutions GmbH: RpDoc® SAEM

RpDoc® Solutions entwickelt Softwareprodukte mit Fokus auf den Arzneimitteltherapieprozess und die Arzneimitteltherapiesicherheit für den ambulanten, stationären und sektorübergreifenden Einsatz.

RpDoc® SAEM unterstützt beim Aufnahme- und Entlass-Management im Krankenhaus. Mit Einverständnis des Versicherten werden in Echtzeit behandlungsrelevante Informationen aus Abrechnungsdaten der Krankenkasse extrahiert, in aggregierter Form verfügbar gemacht und eine elektronisch unterstützte AMTS-Prüfung ermöglicht.

Der RpDoc® SAEM Client ermöglicht die automatische Übermittlung der Daten in das CPOE-System RpDoc® Klinik.

RpDoc® Solutions GmbH
Saarbrücken, Deutschland
Halle 3.2, Stand C-110

Kontakt: Sebastian Grandt, Projektmanagement
Telefon: +49-681-968150
sebastian.grandt@rpdoc.de
www.rpdoc.de

Teilen:

RVC Medical IT: Einfach alles integrieren!

RVC Medical IT: Einfach alles integrieren!
RVC Medical IT GmbH

Universalarchiv mDMAS von RVC Medical IT überzeugt durch Ressourcen- und Kostenersparnis bei der digitalen Patientenakte.

Idealerweise sollte der Krankenhausalltag 4.0 alle Patienteninformationen, die im Hause zusammengetragen werden, möglichst jederzeit aktuell, gebündelt auffindbar und auf einen Blick abrufbar bereithalten.

In der digitalen Patientenakte sollten sich nicht nur persönliche Daten und Vorbefunde, Anamnesen und Laborberichte – im rechtssicheren PDF-Format und EU DSGVO-konform geschützt – funktionalisieren lassen, sondern möglichst auch komplexere Untersuchungsbefunde aus den bildgebenden Abteilungen, wie Röntgenaufnahmen, MRTs oder Sonographie-Aufzeichnungen etc.

RVC Medical IT GmbH
Freiburg, Deutschland
Halle 4.2, Stand A-101

Kontakt: Wolfgang Schmezer, Geschäftsführer
Telefon: +49-7304-919160
w.schmezer@rvc-medical-it.de
www.rvc-medical-it.de

Teilen:

Saatmann: Qualitätssicherung im Zeichen der Herausforderungen von plan. QI-Richtlinie und MDK-Qualitätskontroll-Richtlinie

Saatmann: Qualitätssicherung im Zeichen der Herausforderungen von plan. QI-Richtlinie und MDK-Qualitätskontroll-Richtlinie
Saatmann GmbH & Co. KG

GeDoWin QS, QS-FilterPro und QS-Monitor bieten die passgenaue Gesamtlösung zur Abbildung des kompletten QS-Prozesses inklusive nahtloser Überwachung der zugehörigen Qualitätsindikatoren.

Insbesondere finden sich folgende Neuerungen in unseren Produkten:

GeDoWin QS-Monitor: Kommentierungs-Workflow. Bequeme Fallanalyse. Klinikindividuelle Referenzwerte. CUSUM-Grafik.

GeDoWin QS: Anbindung an die Krankenhausinformationssysteme i.s.h.med® und medico®.

GeDoWin QS-FilterPro: Neue Ansicht „Fallliste Risikostatistik“ zur Bewertung der Risikokriterien am konkreten Fall mit Sicht auf die Historie.

GeDoWin Geburt: Digitale Verlaufs-, CTG- und Pädiater-Dokumentation.

Saatmann GmbH & Co. KG Qualitätssicherung im Krankenhaus
Worms, Deutschland
Halle 3.2, Stand A-102

Kontakt: Nicole Spietz, Marketing-Managerin
Telefon: +49-6241-506558140
marketing@saatmann.de
www.saatmann.de

Teilen:

SCHILLER Medizintechnik: Kardiopulmonaler Workflow HL7|DICOM|GDT

SCHILLER Medizintechnik: Kardiopulmonaler Workflow HL7|DICOM|GDT
SCHILLER Medizintechnik GmbH: Mobiles EKG-Erfassungsgerät Cardiovit FT-1

Komplettlösungen der kardiopulmonalen Diagnostik für Klinik und Praxis sind die Spezialität von SCHILLER. Mit SEMA3 präsentiert die Firma auf der DMEA 2019 die dritte, noch leistungsfähigere Generation ihres Klassikers im neuen Gewand und mit neuen Kommunikationsstandards.

Cardiovit FT-1 setzt laut Aussteller Maßstäbe in der mobilen EKG-Erfassung. Das Gerät verfügt über ein 8-Zoll-Multi-Touchscreen, bietet bidirektionale Kommunikation über WLAN, einen integrierten Thermodrucker und lässt sich einfach in ein KIS oder Praxis-System integrieren.

SCHILLER Medizintechnik GmbH
Feldkirchen, Deutschland
Halle 4.2, Stand B-103

Kontakt: Oliver Bahl
Telefon: +49-89-6299810
info@schillermed.de
www.schillermed.de

Teilen:

seca: Integrationslösungen optimieren Workflow und Patientensicherheit

seca: Integrationslösungen optimieren Workflow und Patientensicherheit
seca gmbh & co. kg: Messsystem mit Waage

Medizinische Waagen gehören zu den meist frequentierten MedTech-Produkten im Krankenhaus. Die Erfassung und Dokumentation von Größe und Gewicht sind zwar einfache, aber zeitraubende und damit kostspielige Routineaufgaben – und doch sind sie für die Pflegequalität unverzichtbar. seca, Weltmarktführer für medizinische Messsysteme und Waagen, bietet Schnittstellen, mit denen Kliniken die Daten drahtlos in das KIS integrieren können. Diese bidirektionale Datenintegration funktioniert mit Systemen führender Anbieter wie Cerner und steigert Effizienz und Sicherheit im Klinikalltag.

seca gmbh & co. kg
Hamburg, Deutschland
Halle 4.2, Stand B-110

Kontakt: Anika Otto, Communications Manager
Telefon: +49-40-200000411
anika.otto@seca.com
www.seca.com

Teilen:

Siemens Healthineers: Digitalizing healthcare together

Siemens Healthineers: Digitalizing healthcare together
Kanzlerin Merkel besucht das Siemens-Healthineers-Exponat Digitaler Zwilling beim Digital-Gipfel `18

Siemens Healthineers forscht und entwickelt seit Ende der 1990er Jahre in dem Bereich Künstliche Intelligenz und hat bereits über 50 durch KI-unterstützte Lösungen im Markt. Hinzu kommen über 400 Patente im Bereich Machine Learning; davon 75 im Bereich Deep Learning. Unterstützt werden diese Aktivitäten durch mehrere regionale Supercomputing Data Centers.

Im Rahmen der DMEA präsentiert Siemens Healthineers den Digitalen Zwilling des Herzens, welcher auch eines von nur drei offiziellen Exponaten des Digital-Gipfels 2018 war und von Bundeskanzlerin Merkel besucht wurde. Neben spannenden Vorträgern diskutieren wir auf unserem Stand (Nr. E-113, Halle 2.2) mit Innovationsträgern aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft über das Thema Künstliche Intelligenz.

Siemens Healthineers
Erlangen, Deutschland
Halle 2.2, Stand E-113

Kontakt: Ingrid Bast, Exhibition Management
Telefon: +49-9131-848036
ingrid.bast@siemens-healthineers.com
www.siemens-healthineers.de/dmea

Teilen:

Sopra Steria Consulting: Partner für Business Transformation

Sopra Steria Consulting: Partner für Business Transformation
Sopra Steria Consulting

Als einer der Top-Partner für Business Transformation begleitet Sopra Steria Consulting Ihr Unternehmen im digitalen Wandel.

Erleben Sie spannende Vorträge und Themen: Digitale Innovationen, IT-Security und agile Unternehmenstransformation.

Torben Klagge, Manager IT-Security & Pentest, spricht über „IT-Sicherheit nach KRITIS im hochautomatisierten Klinikumfeld am Beispiel von mehreren UK- und Klinikverbund-Projekten“.

Live-Events und die Möglichkeit zu Expertengesprächen auf unserem Stand B-102 in Halle 1.2 runden unseren Messeauftritt ab.

Sopra Steria Consulting
Hamburg, Deutschland
Halle 1.2, Stand B-102

Kontakt: Olaf Janßen, Senior Manager Information Security Solutions & Healthcare
Telefon: +49-221-924048633
olaf.janssen@soprasteria.com
www.soprasteria.de

Teilen:

Techniker Krankenkasse und IBM Deutschland: TK-Safe – ein sicherer Hafen für individuelle Gesundheitsdaten

Die elektronische Gesundheitsakte TK-Safe haben die Techniker Krankenkasse (TK) und IBM Deutschland gemeinsam entwickelt und an den Markt gebracht. Auf den digitalen Datentresor können die Versicherten überall und jederzeit mit ihrem Smartphone über die TK-App zugreifen. Mit TK-Safe haben sie direkten Zugriff auf ihre eigenen medizinischen Informationen. Nur der Versicherte selbst hat Einblick in die Daten und er bestimmt, ob er die Daten einem Arzt zur Einsicht freischalten möchte. TK und IBM Deutschland haben dafür gesorgt, dass Daten und Transportwege in TK-Safe Ende-zu-Ende verschlüsselt sind. Das bedeutet, dass niemand außer dem Versicherten selbst die Daten entschlüsseln kann. #TKsafe

Techniker Krankenkasse / IBM Deutschland GmbH
Hamburg, Deutschland / Hamburg, Deutschland
Halle 1.2, Stand E-112

Kontakt: Klaus Rupp (TK) / Ronald Fritz (IBM)
Telefon: +49-40-69091932 / +49-172-733498
klaus.rupp@tk.de / fritz@de.ibm.com
www.tk.de / www.de.ibm.com

Teilen:

Telekom Healthcare Solutions: DIGITAL. WIRKT.

Telekom Healthcare Solutions: DIGITAL. WIRKT.
Healthcare Solutions

Digitalisierung hält in Krankenhäusern Einzug. Innovative Lösungen und eine zuverlässige  Infrastruktur bilden die Basis für eine erfolgreiche digitale Transformation. Auf der DMEA erhalten Sie einen Ausblick in die technologische Zukunft des Krankenhaus-informationssystems (KIS) iMedOne® und der App iMedOne Mobile. Für mehr Service sorgt „Mein Gesundheitsportal für iMedOne“. Patienten können damit u.a. sicher Termine buchen. Diese werden direkt ins KIS eingespielt.

Ob in der Praxis oder im Krankenhaus: Erfahren Sie, wie Sie die Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI) sicherstellen und welche Komponenten Sie benötigen, um die Mehrwerte tatsächlich nutzen zu können. Die Deutsche Telekom ist dabei der erste Anbieter des neuen elektronischen Arztausweises der zweiten Generation (eHBA G2).

Angeknüpft an die TI bietet die Deutsche Telekom mithilfe ihrer Telehealth-Plattform telemedizinische Anwendungen verschiedenster Anbieter. Einzelne Kliniken, ganze Ketten oder Regionen zur flächendeckenden Versorgung im ländlichen Raum können die angebundenen Services einfach abrufen. Der Zugang erfolgt über den für die TI notwendigen Konnektor.

Die Deutsche Telekom ist als führender Infrastruktur-Anbieter verantwortlich für die Vernetzung von Kliniken, Praxen, Krankenkassen, Pharma-Unternehmen, Apotheken und weiteren Leistungserbringern. Ob es um die  Entwicklung einzelner Anwendungen oder den Betrieb von komplexen IT-Landschaften geht: Kommen Sie  vorbei und lassen Sie sich direkt am Messestand beraten.

Telekom Healthcare Solutions
Bonn, Deutschland
Halle 3.2, Stand A-106

Kontakt: Dirk Becker, Corporate Communications
Telefon: +49-228-18194538
dirk.becker04@telekom.de
www.telekom-healthcare.com

Teilen:

Thieme Compliance: Mit den entscheidenden Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Thieme Compliance: Mit den entscheidenden Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort
Entscheidende Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Auf der DMEA präsentiert Thieme Wissensangebote und Services, die Nutzern zusätzlichen Mehrwert im Arbeitsalltag schaffen und die entscheidenden Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort bereitstellen. Hier knüpft die gemeinsame Lösung von Thieme Compliance und RECOM an: Die mobile Software E-ConsentPro und die Pflegeassessment- und Dokumentationstools aus der digitalen Patientenakte GRIPS wurden so miteinander verbunden, dass sie den Anamneseprozess durchgängig unterstützen. Patienten werden aktiv am Behandlungsprozess beteiligt und das Klinikpersonal erhält frühzeitig relevante Informationen. Durch die Anbindung an z.B. KIS-Systeme stehen diese zielgerichtet dort bereit, wo sie benötigt werden.

Thieme Compliance GmbH
Erlangen, Deutschland
Halle 4.2, Stand C-107

Kontakt: Bettina Ziegler, PR
Telefon: +49-711-8931319
bettina.ziegler@thieme.de
www.thieme-compliance.de

Teilen:

VISUS Health IT: JiveX Healthcare Content Management

VISUS Health IT: JiveX Healthcare Content Management
VISUS Health IT GmbH: Medizinische Daten betrachten und befunden

Das JiveX Healthcare Content Management (HCM) liefert die Komponenten, um alle medizinisch relevanten Daten einer Gesundheitseinrichtung zu sammeln und sie auf einer einheitlichen Plattform einrichtungsweit – und ggf. einrichtungsübergreifend – nutzbar zu machen. Das JiveX HCM ermöglicht es, alle medizinische Daten innerhalb eines Systems zu konsolidieren, zu verwalten, zu speichern, zu bewahren, anzusehen und verfügbar zu machen – während bisherige Lösungen nur jeweils eine dieser Funktionen erfüllen.

Damit schafft das JiveX HCM überhaupt erst die Voraussetzung dafür, therapierelevante Informationen zu verteilen – sei es innerhalb von Verbünden oder Aktenstrukturen (wie denen in A und CH).

Das Smarte am HCM ist, dass es komplett interoperabel und der Anschluss von medizinischen Subsystemen als Datenquelle problemlos möglich ist. Alle Daten werden im JiveX HCM in eines der gängigen Standartformate umgewandelt (PDF, DICOM etc.). Damit steht auch der Weg nach außen und in andere Systeme offen.

VISUS Health IT GmbH
Bochum, Deutschland
Halle 4.2, Stand B-101

Kontakt: Christiane Debbelt, Marketing
Telefon: +49-234-93693119
debbelt@visus.com
www.visus.com

Teilen:

vitagroup: HEALTH INTELLIGENCE

vitagroup: HEALTH INTELLIGENCE
vitagroup AG: TeleArzt – für eine bessere Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum

Die vitagroup ist der Partner für alle Akteure eines vernetzten, patientenzentrierten Gesundheitswesens der Zukunft. Unsere Mission: mit praxiserprobten Lösungen den digitalen Fortschritt für den Gesundheitssektor nutzbar machen.

Die interoperable Health Intelligence Platform stellt die Basistechnologie für digitale Gesundheitslösungen – nachhaltig, agil, skalierfähig, intelligent.

Die telemedizinische Versorgungslösung TeleArzt entlastet bereits heute viele Hausärzte und sorgt für eine bessere Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum.

Mit Televisiten, elektronischen Fallakten und optimierten Prozessen verbessert NTx360° die Nachsorge nach einer Nierentransplantation.

vitagroup AG
Mannheim, Deutschland
Halle 2.2, Stand F-107

Kontakt: Barbara Foltz, Administration und Assistenz
Telefon: +49-621-12184931
b.foltz@vitagroup.ag
www.vitagroup.ag

Teilen:

x-tention Informationstechnologie: Der IT-Komplettlösungsanbieter

x-tention Informationstechnologie: Der IT-Komplettlösungsanbieter
x-tention Informationstechnologie GmbH: Ihr IT-Komplettlösungsanbieter

x-tention bietet ein umfassendes Portfolio aus Prozess- und Organisationsberatung, SAP-Beratung, IT-Beratung im Gesundheits- und Sozialwesen, eHealth, Security- und Datenschutz-Services, Systemintegrationen, Softwareeinführungen sowie den Betrieb von Clients und Rechenzentren. Im Fokus steht die Softwarelösung Orchestra eHealth Suite, die im Digitalen Gesundheitsnetzwerk der AOK-Gemeinschaft zum Einsatz kommt. x-tention nimmt mit innovativen Integrations-, Medikations- und eHealth-Lösungen eine führende Rolle im Bereich Healthcare-IT ein. Das Unternehmen bietet individuelle IT-Gesamtlösungen und betreut Krankenanstalten, Alten-, Pflegeheime, Sozialversicherungsträger und soziale Einrichtungen.

x-tention Informationstechnologie GmbH
Wels, Österreich
Halle 4.2, Stand C-110

Kontakt: Isabel Hink, Marketing
Telefon: +43-7242-2155-6148
marketing@x-tention.at
www.x-tention.com

Teilen: